Karlsruher ImPuls zur Krise im Jahre 2020

Im Jahr 2020 treffen mehrere Krisen globalen Ausmaßes aufeinander. Sie wirken überraschend tief in unsere persönliche Lebenswirklichkeit und fordern uns neue Handlungsweisen ab.

Aus der Überzeugung, den Umgang mit dem Wandel mitgestalten zu können, begannen wir in Karlsruhe einen gemeinschaftlichen, strukturierten Denkprozess. Die Essenz unserer virtuellen Zusammenarbeit ist dieser Impuls, der dazu anregt, das vorhandene Momentum für die Gestaltung von Veränderungen in Unternehmen und in der Gesellschaft wirkungsvoll zu nutzen.

Wir laden Euch ein, diesen Impuls mitzuzeichnen und weiterzutragen.

Das neue Normal für zukunftsfähige Organisationen

Wir glauben, dass wir besser aus dieser Krise herauskommen können, als wir in sie hineingeraten sind.

Organisationen, die jetzt schon in ein neues Normal finden, brauchen keinen Startschuss für die Zeit nach Corona: Sie sind schon auf dem Weg.

Beobachten, Zuhören, Ausprobieren und Lernen sind zentrale Aufgaben moderner Organisationen.

Das neue Normal wird der Welt nichts von ihrer Dynamik nehmen. Achtsame, erfahrungsoffene Organisationen finden sich in ihr besser zurecht.

Moderne Organisationen sind menschliche Organisationen.

Organisationen bestehen für Menschen. Wer sich um den Menschen kümmert, kümmert sich um die Organisation. Gute Führung lebt das.

Jetzt ist die Zeit, neue Formen und neue Orte der Zusammenarbeit zu nutzen.

Die Krise bietet Chancen für völlig neue Erfahrungen und Experimente. Wir sehen, dass vieles funktioniert, was zuvor nur gedacht wurde.

Menschen brauchen ein neues Normal, welches solidarischer und nachhaltiger ist.

Die letzten Monate gaben Zeit, darüber nachzudenken, was uns wirklich wichtig ist. Jetzt gilt es, dies zu gestalten.

Wir glauben, dass wir besser aus dieser Krise herauskommen können, als wir in sie hineingeraten sind!

Jetzt das Momentum zur Gestaltung der Krise unterstützen und den Karlsruher ImPuls mitzeichnen:

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht und dient nur der Zusendung der Bestätigungs-Email.

Wir haben interessante Informationen und Veranstaltungen für die konkrete Umsetzung des Karlsruher ImPulses in der Vorbereitung. Dafür bieten wir einen Newsletter an.

Weitertragen: #KarlsruherImpuls - Download als PDF

Anregungen und Ideen gerne an: info@karlsruher-impuls.de

Die Mitzeichner

Christian Hoffstadt, Karlsruhe
Pierre Smits, Weingarten (Baden)
Paul-Dieter Klumpp, Karlsruhe
Gunnar Thörmer, Bietigheim (Baden)
Claus-Peter Seichter, Darmstadt
Steven Kleinhens, Erftstadt
Janine Schwienke, Karlsruhe
Anke Paulick, Karlsruhe
Sarah 
Herfurth, Wörth
Stefan Müller, Hettenleidelheim (RLP)
Gisela M. Legener-Pfeifer, Osnabrück
Lendis Kristin Kober, Eltville
Tara Fuchs, Bretten
Jochen 
Karow, Karlsruhe
Alex Wenger, Ettlingen
Joachim Bär, Achern
Dorothee Krieger, Karlsruhe
Andreas Wölke, Erfurt
Sven O. Rimmelspacher, Karlsruhe
Anna Glück, Karlsruhe
Wolfram Beschle, 
Müllheim
Johannes Eckstein, Stuttgart
Dorothee Scheibel, 
Oberkirch
Stefan 
D'Andrea, Karlsruhe
Andreas Graudejus, 
Neustadt an der Weinstraße
Kristin Wodzinski, Karlsruhe
Hansrainer Peitz, Darmstadt
Anke Reichert, Karlsruhe
Christoph Karsten, 
Mittelnkirchen
Thomas Engel, Karlsruhe
Vivien Lebe, 
Regensburg
Ghita Giede, Karlsruhe
Thomas 
Avieny, Karlsruhe
Mike Maurer, Karlsruhe
Maria Scherrer, Karlsruhe
Anne Keck, Karlsruhe
Katharina Brenner, Karlsruhe
Denise Leypoldt, Karlsruhe
Isabel Wald, Rastatt
Achim Reuther, Herxheim
Andrea Philipp, Freiburg im Breisgau